Informationen und Tipps für Depressive und Angehörige - Ein Blog über Depressionen von Betroffenen für Betroffene - Eine Seite gegen die Scham für eine Erkrankung, die nichts mit Schwäche zu tun hat - Ein Votum für die gesellschaftliche Akzeptanz einer Krankheit, die längst schon ein Teil der Gesellschaft geworden ist - Ein Versuch, Antworten zu finden auf die Frage: Was ist Depression?

Endogene Depression Körper und Seele

körperliche Ursachen der Depression Die Medizin ist ständig auf der Suche nach den Ursachen einer Krankheit. Auch im Falle der Depression tut sie dies. Doch nicht immer lassen sich Ursache und Wirkung klar voneinander abgrenzen. So kann es sein, dass die Ursache einer Depression bei dem einen Patienten zu den Symptomen einer Depression bei einem anderen Patienten gehört. Manchmal vermischt es sich auch. Auch die Depression selbst kann Ursache oder Symptom sein. Alles scheint miteinander verbunden und zueinander in Beziehung zu stehen. Der Versuch der klaren Trennung kann da wohl nur der Versuch sein, etwas verstehen zu wollen, dass derzeit noch nicht anders von uns Menschen verstanden werden kann.


Depression Beziehung und Partnerschaft - Probleme

Depressionen sind nicht nur für den von der Depression direkt betroffenen Menschen, sondern auch für alle, die zu ihm in  Beziehung stehen, eine schwere Bürde. Depressiv zu sein bedeutet aus meiner Erfahrung, nicht nur selbst eine niedergedrückte Stimmung zu haben, sondern diese Stimmung auch spielend leicht auf andere übertragen zu können. Als Depressiver bin ich quasi der tiefste Punkt im Raum und alle Emotionen fließen zu mir ab, eben auch alle positiven Gefühle und Äußerungen.


Psychotherapie Empfehlung - Welche Klink ist gut? - Mitarbeit erbeten

Eine Psychotherapie, möglicherweise in Kombination mit einer Pharmakotherapie, gilt nach dem heutigen Stand der Wissenschaft als das probate Mittel bei Depressionen. Oftmals ist es jedoch ein weiter Weg und bedarf eines gewissen Leidensdruckes, bis sich Depressive hierfür entscheiden können. Aber nicht, dass sich damit die Probleme bereits in Wohlgefallen auflösten. Schon die Auswahl und Antragstellung einer Psychotherapie kann eine scheinbar unüberwindbare Hürde für die Betroffenen darstellen. Welche  Arten von Psychotherapie gibt es? Wer bezahlt was? Welche Form der Therapie ist gut für mich? Wo finde ich eine gute Klinik oder einen guten Therapeuten?