Depression und Jahreswechsel

So ein Jahreswechsel wird immer wieder gern zum Anlass genommen, Rückschau zu halten. Da lässt man das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren und erinnert sich der einen oder anderen Begebenheit. Depressive Menschen brauchen diesen Anlass nicht. Sie sind wahre Meister in der Rückschau. Fast täglich üben sie sich darin, so dass man meinen könnte, die Vergangenheit sei ihnen wichtiger als ihre Gegenwart. Dem ist aber mitnichten so. Allein die Fähigkeit, das auch sehen zu können, ist ihnen partiell oder vollständig verloren gegangen im Leid der vergangenen Jahre.
Auch ich möchte heute den Jahreswechsel zum Anlass nehmen, den Blick auf etwas zu richten. Ich möchte den Blick jedoch nicht auf das abgelaufene Jahr sondern auf das neue richten, ein Jahr, das sich uns nun wie ein unbeschriebenes weißes Blatt vor die Füße legt.


Schreiben bei Depression - Wie Michael mit allem umgeht - Ein Leserbeitrag

Jeder erlebt die Depression auf seine Weise, intensiv oder gedämpft, befremdlich, ängstigend, ermüdend, mutlos machend, nach Gründen Ausschau haltend, nach Auswegen suchend oder resignierend. Jede Depression ist anders und doch ist jede Depression auch irgendwie gleich. Der Erfahrene erkennt sofort die Parallelen, erkennt sich selbst, findet sich wieder. Ein Blick auf andere Menschen, die offen mit ihrer Situation umgehen, kann helfen, die eigene Situation besser anzunehmen, sie aus der Schamecke heraus zu holen. Darum gibt es diesen Blog und darum freut es mich besonders, wenn sich Menschen finden, die bereit sind, aus ihrem Leben und von ihren Erfahrungen zu berichten. Herzlichen Dank, Michael, für deinen umfassenden Beitrag und gute Besserung!


Das verloren gegangene innere Kind

Geschichten werden seit jeher erzählt. Manchmal ist es eben einfacher, etwas in Bildern auszudrücken. Manchmal reicht eine sachliche Beschreibung einfach nicht aus, in Worte zu fassen, was gesagt werden will. Auch hier wird heute eine Geschichte erzählt, eine Geschichte über den verloren gegangenen Kontakt zum inneren Kind. Manch einer wird vielleicht zum ersten Mal von einem "Inneren Kind" lesen. Anderen wird diese Metapher vertraut sein. In jedem von uns steckt so ein Inneres Kind und wer weiß, vielleicht macht sich ja der eine oder andere nach dem Lesen dieses Beitrags auch einmal auf die Suche nach seinem verloren gegangenem inneren Kind?


Was ist Depression +++ Schwermut +++ Depressive Episode +++ Hilflosigkeit +++ Sich unverstanden fühlen +++ Melancholie +++ unendlicher Schmerz +++ Mutlosigkeit +++ Affektive Störung +++ Hilflosigkeit +++ Bedrücktheit +++ Depressive Verstimmung +++ Trübsal +++ Suizidalität +++ Niedergeschlagenheit +++ Freudlosigkeit +++ Verzweiflung +++ Seelenschmerz +++ Stress +++ Flucht aus der Realität +++ Ohnmacht +++ Lebensmüdigkeit +++ Hoffnungslosigkeit +++ F32.1 g +++ Ohnmacht +++ Fall ins Bodenlose +++ Burn out +++ Nervenzusammenbruch +++ Innere Leere +++ Antriebslosigkeit +++ Traurigkeit +++ Wut +++ Aggression +++ Angst +++ Scham +++ Erschöpfung +++ Was sind Depressionen

Die Behandlung von Depressionen ist inzwischen weit voran geschritten. Es gibt wirksame Medikamente, die Antidepressiva, und es gibt verschiedene Psychotherapieverfahren, die geeignet sind, die Depression zu lindern oder gar zu heilen. Viel zu oft aber führt die Depression direkt in die Rente wegen Arbeitsunfähigkeit oder in die Rente wegen Erwerbsminderung. Die Rente zu beantragen wegen chronischer Depressionen ist zwar ein sehr heilsames Mittel, sollte aber nicht weiterhin das Mittel der Wahl sein. Hier ist die gesamte Gesellschaft gefragt. Hier ist ein Umdenken nötig. Wir brauchen mehr Arbeitsplätze, die den Menschen fordern, aber nicht überfordern.

Dieser Blog soll dazu beitragen, die Depression als das anzusehen, was sie ist - eine Erkrankung und kein Makel. Depressiv erkrankte Menschen haben ebenso ein Recht darauf, mit Respekt und Mitgefühl behandelt zu werden wie beispielsweise Krebspatienten. Mitgefühl ist manchmal heilsamer als eine noch so ausgeklügelte Therapie und gerade psychisch labile Menschen brauchen eben diese Empathie, Verständnis, Zuwendung, Liebe und Annahme. Doch oftmals haben die Menschen nur unzureichende Assoziationen, wenn sie mit der Frage "Was ist Depression?" konfrontiert werden. Aber nicht nur depressive Menschen selbst sind Betroffene. Depression und Partnerschaft ist deshalb ebenfalls ein wichtiges Thema in diesem Blog. Nicht selten führt die Depression eine Partnerschaft in die Trennung, was eine zusätzliche erhebliche Belastung für alle Beteiligten darstellt.

Auf dieser Seite ist die Depression online. Hier darf offen ausgesprochen werden, was woanders noch nicht möglich ist. Reden wir über das, was uns belastet! Dieser Blog soll ein Ratgeber bei Depression und Burnout sein, mit zahlreichen Informationen in einfachen und gut verständlichen Worten rund um das Thema Depressive Episode. Dieser Blog von Betroffenen für Depressive und Angehörige ist ein Forum für Depressionen, Stress, Angst, Erwerbsminderungsrente, Schwerbehinderung, Psychotherapie, Antidepressiva und viele andere Themen.

Was ist Depression +++ Eine Botschaft - keine Erbschaft +++ Vielleicht ein Paradigmenwechsel +++ Ein Teil von dir für eine Zeit +++ Dein Leben in Fragezeichen +++ Nicht nur etwas Schlechtes +++ Wunsch nach Frieden +++ Ein Anfang - nicht das Ende +++ Hilferuf der Seele +++ Sehnsucht nach einem anderen Leben +++ Eine Schule der Gefühle +++ Nützlicher als ihr Ruf +++ gut behandelbar +++ sogar heilbar +++ Nun ist Zeit für dich +++ Eine Reise zu dir selbst +++ Nur eine Krankheit - kein Schicksal +++ Chance für einen Neustart +++ Spiegelbild deiner Verfassung +++ Am Ende ein Gewinn +++ Was sind Depressionen


Angaben zum Blog "Was ist Depression"

Impressum Disclaimer Datenschutz Über Benno Blues
back to top