Gefühle

Gefühle machen uns Menschen aus. Nichts mehr fühlen zu können, kommt dem Tod gleich. Du fühlst dich leer, wie abgestorben und oftmals wünschen sich Betroffene in diesem Zustand tatsächlich auch den Tod. Menschen fühlen unterschiedlich. Manche fühlen intensiv, andere wiederum fühlen kaum etwas. Wie Menschen fühlen, ist von mehreren Dingen abhängig. Dabei gibt es so etwas wie eine emotionale Grundstruktur. Depressiv veranlagte Menschen haben zum Beispiel oftmals so etwas wie eine Grundschwere. Sie können das Leben und die Dinge nur selten leicht nehmen. Sie machen sich über alles Mögliche Gedanken. Verinnerlichter Minderwert und Angst spielen dabei eine zentrale Rolle. Schaut man aber auf das Leben der Betroffen, ist dies auch gut nachvollziehbar. Was nach außen von Krankheitswert erscheint, entblößt sich, wenn man die Hintergründe kennt, recht bald schon als verständlicher Anpassungsversuch, ein Versuch der Seele, im Leben zu bleiben. Gefühle kommen und gehen und dienen der Befriedigung der eigenen Bedürfnisse.

Glück

Brauchen Depressive Glück?

In unserer modernen Wohlstandsgesellschaft sind wir daran gewöhnt, alles was wir brauchen, auch kaufen zu...