Was ist Depression

Die Depression im Blog - Eine Seite gegen die Scham für eine Erkrankung, die nichts mit Schwäche zu tun hat - Ein Votum für die Akzeptanz einer Krankheit, die längst schon ein Teil der Gesellschaft geworden ist - Informationen und Tipps für Depressive und Angehörige

Ich kann mein Glück nicht sehen

Der Nachbar tut es und die Frau Bürgermeisterin tut es auch, ebenso wie der Fernsehstar, der Müllmann oder unser Hausarzt, selbst der Pfarrer in der Kirche ist die meiste Zeit damit beschäftigt. Ob uns dies nun bewusst ist oder nicht, aber mehr oder minder sind wir alle ein Leben lang auf der Suche nach dem Glück, nach unserem Glück. Wieso aber scheint dies einigen von uns leichter zu fallen oder besser zu gelingen als anderen? Machen wir da vielleicht etwas falsch?




Angst und Psychologie

Depression und Angst Ich habe Angst und damit bin ich offensichtlich nicht ganz allein. Immer mehr Menschen werden sich ihrer Angstgefühle bewusst. Immer mehr Menschen fühlen sich von ihrer Angst beherrscht und suchen hierfür einen Ausweg. Natürlich darf man dies nicht öffentlich tun. Ängste muss man geheim halten. Von der eigenen Angst darf besser niemand erfahren, denn sie lässt einen schwach und angreifbar erscheinen. Wenn Andere heraus bekommen, dass ich ein ängstlicher Mensch bin, dann nehmen sie mich womöglich nicht mehr ernst? Und dennoch zählen Angsterkrankungen mit zu den häufigsten psychiatrischen Diagnosen. Etwa 15% aller Menschen entwickeln im Laufe ihres Lebens eine Angststörung. Diejenigen, die sich aus Scham keine Hilfe holen, bleiben in dieser Statistik natürlich unberücksichtigt. Es scheint also so, als bestimme die Angst zunehmend unser Leben, als lege sie sich wie ein grauer Schatten über die Herzen der Menschen und verändere sie...


Wenn es an Respekt fehlt

Respekt - die etwas andere Währung - sie ist in aller Munde und das seit Tausenden von Jahren. Respekt scheint etwas zu sein, das wichtig für Menschen ist, das uns Menschen etwas bedeutet. Wir reden von Respekt voreinander in der Partnerschaft, vom Respekt, den Kinder ihren Eltern gegenüber haben sollten und vom Respekt vor menschlichen Höchst- oder Lebensleistungen. Respekt spielt eine Rolle in der Arbeitswelt, denn jeder Chef, jede Chefin erwartet ihn ebenso wie die ihnen unterstellten Mitarbeiter. Hoheiten aller Art erwarten Respekt, ob es Staatsoberhäupter, Kirchenoberhäupter, Richter, Firmenchefs, Millionäre oder Gängsterbosse sind. Respekt ist eine Art Kommunikationsfundament zwischen den Menschen. Fehlt der Respekt, wird die Kommunikation kaum gelingen. Respekt ist die Frequenz, auf der wir senden und empfangen. Mangelt es daran, erreichen wir den anderen nicht, verstehen ihn nicht und werden auch nicht verstanden. Auch uns selbst gegenüber schulden wir Respekt und je nachdem wie gut oder weniger gut wir das hinbekommen,  so seelisch gesund können wir sein. Gedanken um den Respekt...



Proudly Powered by Blogger.