Leserbeiträge

Erfahrungsberichte zur Depression geben dieser Erkrankung ein menschliches Antlitz. Leserbeiträge können abseits medizinischer Erklärungen, die ganz sicher notwendig sind und absolut ihre Berechtigung haben, dazu beitragen, die Depression aus menschlicher Sicht zu verstehen. Möglicherweise ist dies sogar der heilsamere Weg. Depressionen gehen oft einher mit einem geringen Selbstwert, mit Unsicherheit, mit Angst und mit Scham. Zu erleben, dass man nicht allein ist mit seinen Problemen, dass man nicht verkehrt ist, sondern einfach schlimme Dinge passiert sind, für deren Bewältigung die Kraft nicht mehr ausreichte, kann hier sehr wohltuend und heilsam wirken.

In der Rubrik “Leserbeiträge” kommen die unterschiedlichsten Aspekte der Depression aus Sicht betroffener Menschen zur Sprache. Manche sind selbst direkt von der Depression betroffen. Andere schildern ihre Schwierigkeiten im Umgang mit der Depression aus der Sicht Angehöriger. Aber allen Beiträgen ist gemein, dass die Depression ihren Tribut fordert. Sie bringt regelmäßig Menschen an ihre Grenzen, fordert Entscheidungen ein und erzwingt Entwicklung. Hier wird die Not beschrieben, an einer Situation nichts ändern zu können aufgrund von Konventionen, Rahmenbedingungen und eigenen Wertvorstellungen. Diese Not legt schließlich den ganzen Menschen lahm. Nicht weil ein Mensch nicht kann, bleibt er depressiv – er bleibt depressiv, weil er nicht weiß, dass er kann oder weil er glaubt, daran nichts ändern zu dürfen.