Rückfall in die Depression

Rückfall Depression
Rückfälle sollten kein Grunds sein, zu zweifeln – Sie gehören dazu.

Eine lange Zeit kannte meine Depression nur eine Richtung – nach unten! Und immer wenn ich glaubte, schlimmer ginge es jetzt nicht mehr, wurde ich eines noch Schlimmeren belehrt. Die Depression fährt alles herunter, die Erwartungen, die Aktivitäten, die Entscheidungsfreudigkeit, die Perspektiven, die Sicherheiten …  Diese Aufzählung ließe sich beliebig fortsetzen. Dein Leben wird quasi neu aufgesetzt. Das funktioniert aber nicht wie der Neustart eines Rechners nach einem „Absturz“. Ein Rechner fährt ganz normal wieder hoch und macht alles wie früher, wie vor dem Absturz. Und das zuverlässig bis zum nächsten Desaster. Damit der Rechner in Zukunft nicht immer wieder abstürzt, braucht er vermutlich ein Update? Vielleicht ist aber auch ein Update die Ursache für vermehrte Abstürze? Du wirst es heraus finden müssen. Du musst dich auf die Suche begeben!

Die Zeit heilt nicht alles

Wenn du nicht bereit bist, etwas in deinem Leben zu ändern, wenn du nicht bereit bist, an den Gefühls-, Gedanken- und Verhaltensmustern zu arbeiten, die dir dein Leben schwer machen, dann wird dir auch immer wieder dasselbe passieren – Shutdown! Ich rede hier von einer chronischen Depression, einem schweren Verlauf, einer sich über viele Jahre hin ziehenden Erkrankung, wie es bei mir der Fall ist. Von allein bessert sich da nicht grundsätzlich etwas. Zwar heilt auch die Zeit so manche Wunde, aber so manche eben auch nicht! Es ist kein leichter Weg, der Weg aus der Depression. Auch Rückfälle gehören dazu. Du musst dich selbst motivieren können, aber gerade das kannst du als Depressiver nur schlecht. Du musst Verantwortung übernehmen für dich. Mit Verantwortung kannst du schon eher etwas anfangen. Und du musst dran bleiben. Du darfst dich nicht in dein Schicksal ergeben, denn du selbst bestimmst dein Schicksal.

Depression und Rückfall – dein Schutz vor Überforderung

Wenn es gut läuft, du gute Phasen hast, dann fällt es dir auch nicht schwer, am Ball zu bleiben. Das Leben belohnt dich scheinbar für deine Mühe und du erkennst, dass du dich auf dem richtigen Kurs befindest. Kein Gedanke an Rückfall während dieser Zeit! Du findest dein Leben O.k., manchmal sogar schon schön und das zeigt dir, dass die Richtung stimmt. Und wenn es sogar lange Zeit schon richtig gut läuft, dann hast du vielleicht sogar vergessen, dass du krank bist? Du freust dich über alles, was dir das Leben bietet und langst ordentlich zu – was soll dir denn passieren, wo es dir doch so gut geht? Du greifst aus dem Vollen, lässt den Rollstuhl stehen, wirfst die Krücken weg und fängst an zu laufen, zu rennen … Boah! Da geht noch was! Du denkst nicht mehr daran, dass der Boden frisch gebohnert ist und du lieber vorsichtiger gehen solltest. Niemand kann dich stoppen.



Wäre da nicht noch die Sache mit der Depression. Die Zeit ist reif für einen Rückfall. Denn jetzt ist der Punkt gekommen, wo sie dich daran erinnern muss, dass du kein junger Kerl mehr bist, Frank Bütow, sondern ein Mann Anfang Fünfzig! Sie muss dich erinnern, dass du bereits einmal unter zu großer Last zusammen gebrochen und heute nun nicht mehr so belastbar bist, wie früher. Die Depression, der Rückfall ist jetzt dein Freund und gräbt dir eine Grube zwanzig Meter vor dem Abgrund.

Depressionen und der Rückfall als Warnung

Auch wenn dir das jetzt gar nicht gefällt. Rückschläge gehören dazu! Begreif den Rückfall bitte nicht als Versagen, als Niederlage, sondern als Hinweis. Du gehst zwar deinen Weg nach vorn, zwischendurch aber eben auch immer wieder ein paar Schritte zurück, besonders dann, wenn du zu ungeduldig wirst. Dann, wenn du vergisst, wie krank du eigentlich bist und wie es dazu kam. Es braucht eben alles seine Zeit. Entscheidend ist doch aber, dass die Richtung stimmt, der Kurs noch zu erkennen ist: Irgendwann einmal brauchst du die Depression und den Rückfall nicht mehr. Dann gibst du selbst ausreichend auf dich Acht. Dann kannst du wieder ohne Einschränkungen leben. Dann bist du gesund.



Quellen zu “Depression Rückfall”
Foto: Petra Borg / pixelio.de

Rückfall in die Depression

4.58/5 (12)

Bitte bewerte auch du diesen Beitrag...

Das könnte Dich auch interessieren …

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei