Vorteile der Depression

Vorteile der Depression

Bringt die Depression etwas ein?

Die Depression ist eine Krankheit. Sie ist sogar eine schwere Krankheit, die in etwa zehn Prozent ihrer Verläufe tödlich endet. Leider ist das so.
Deshalb halten wir Menschen Depressionen meist auch für schlecht. Betroffene erleben Depressionen als das Ende ihres Lebens und Angehörige erfahren die Depression als einen grausamen Feind, der dabei ist, ihnen einen geliebten Menschen zu entreißen. Depressionen zerstören Existenzen und ganze Familien. Jedes Jahr verursachen Depressionen immense Kosten sowohl in der Wirtschaft als auch im Gesundheitswesen. Die Depression steht uns im Weg, wo sie nur kann. Das ist das Bild, das die Depression in der Öffentlichkeit zeichnet. An Vorteile denkt da zunächst niemand. Doch Depressionen haben durchaus auch eine gute Seite. Die Depression an sich ist nicht schlecht. Sie macht nur deutlich, was bislang in deinem Leben schlecht war.


Die Gesellschaft – Freund und Feind der Depression

Wir haben einen neuen Feind der menschlichen Gesellschaft entdeckt – die Depression. Leider haben wir diese Krankheit nicht nur entdeckt, wir haben sie auch selbst erschaffen. Weil wir unsere Welt laufend gestalten und verändern, sind wir sehr damit beschäftigt, den Anschluss zu behalten. Ein Leben lang rasen wir der Entwicklung von Wissenschaft, Kultur und Technik hinterher bis wir es irgendwann nicht mehr schaffen, weil wir „zu alt“ geworden sind. Indem wir ständig auf der Suche nach dem Neuesten sind, bemerken wir kaum, dass wir uns dabei selbst immer mehr verlassen. Wir halten ständig Ausschau nach „neuen Göttern“ um uns herum , anstatt in uns selbst zu suchen. Wir wissen soviel über die Welt, aber wir begreifen so wenig, am wenigsten uns selbst. Da kann es mitunter von Vorteil sein, wenn man einmal zum genaueren Hinsehen gezwungen ist.



Depression als Warnzeichen

Übrigens sind nicht alle Menschen der Meinung, dass Depressionen schlecht sind. Depressionen haben durchaus auch Vorteile. Ich habe mich dieser Sichtweise inzwischen anschließen können und ziehe meinen Nutzen aus der Depression. Nicht die Depressionen an sich sind schlecht, sondern allein, was zu ihnen führt. Für mich sind Depressionen die letzte Chance, eines Menschen, sein Leben zu ändern, der Schleudersitz des Piloten quasi. Es gibt nur diese zwei Möglichkeiten: Entweder du stürzt in den Tod oder du rettest dich in ein neues Leben. Die Depression ist dein Schleudersitz und dein Fallschirm. Du landest auf einer einsamen Insel und musst nun neu lernen, zu leben. Das ist zwar mühsam mitunter, aber es kann auch spannend sein. Du machst neue Erfahrungen und kannst dich selbst neu erleben.

Depressionen sind also keineswegs lebensfeindlich, sondern durchaus lebensbejahend und von großem Nutzen, wenn du in der Lage bist, die Krankheit als eine Art Notsignal deines Selbsterhaltungstriebes anzunehmen und in ihr einen Vorteil zu sehen.

 

Die Depression als Abwehrmechanismus

Die Depression bremst dich bei Zielen, die so für dich nicht erreichbar sind – Du hast dir Ziele gesteckt, die nicht zu dir passen. Du hast dich von den vielen bunten Schaufenstern des Lebens verleiten lassen. Aber dein Glück bekommst du nicht auf Kredit. Sieh, was du in dir trägst, lerne dich und deine wahren Bedürfnisse kennen und lerne, sie zu erfüllen. Einige typisch depressive Symptome wie Antriebshemmung, Verlust von Interesse und Kampfbereitschaft können so eigentlich als eine sinnvolle psychosoziale Bremse verstanden werden. Dadurch wird der Depressive gleichsam aus dem sozialen Verkehr gezogen, wo ihm mit seinem „bewährten“ Fahrstil immer wieder Unfälle drohen.

Depressionen sind nach dieser Anschauung also keine Defekte, sondern durchaus gesunde Abwehrmechanismen, die verhindern, dass weitere Anstrengungen, weiteres Konkurrieren und Kämpfen die eigene Situation nur noch weiter verschlechtern. Die Depression verschafft dir hier ganz klar einen Vorteil. Sie hilft dir, dich wieder auf das Wesentliche zu konzentrieren, auf dich selbst. Du hast jetzt die Chance dazu, du musst sie nur nutzen. Charles Darwin formulierte es einmal so: „Jedes Leiden verursacht Depressionen, wenn es nur lange genug anhält. Doch es macht auch wachsam gegenüber großem und plötzlichem Übel.“ Auf diese Weise erkannte er den Kummer im Dunkeln seiner Seele als die Quelle des Lichts.



Vorteile und Nutzen der Depression

Worin liegen nun Vorteile und Nutzen der Depression? Depressiv veranlagte Menschen sind oft sehr beharrlich und gelten im Allgemeinen als besonders zuverlässig. Sie arbeiten leistungsbezogen und orientieren sich an sozialen Idealen. Sie wirken bescheiden, drängen nicht in den Vordergrund, sondern halten sich lieber in der zweiten Reihe. Sie sind bereit, Verantwortung zu übernehmen und nehmen ihre Aufgaben sehr ernst. In ihren Familien und im Arbeitsstellen werden depressiv veranlagte Menschen deshalb oft sehr geschätzt. Sie sind sensibel, warmherzig und zu tiefem Erleben fähig. Als Partner sind sie anhänglich, treu und bindungsstark. Sie überstürzen in der Regel nichts, sondern überlegen lieber mehrfach und detailliert, bevor sie sich einer Situation stellen. Sie sind selbstkritisch und stehen zu ihrer Schuld.

Wer Depressionen hat, weiß die guten Zeiten um so mehr zu schätzen. Er ist in der Lage, gute Tage im hier und jetzt wie Geschenke zu erleben und sich darüber zu freuen. Bei manchen Menschen ist rückblickend der Vorteil an einer Depression gewesen, dass sie mal so richtig „aufgeräumt“ haben in ihrem Leben. Depressionen bieten die Chance, ausgetretene Pfade zu verlassen und quasi Neuland zu betreten, dem Leben neuen Schwung zu verleihen und es zu neuer Tiefe zu führen. Depressionen helfen auf diese Weise mit, das Selbstbewusstsein zu stärken und die Fehler und Lebenslügen der Vergangenheit hinter sich zu lassen. Na, wenn das kein Nutzen ist!

Weitere Informationen zum Thema Depression gibt es auch in meinem anderen Blog: Wege aus der Depression

Quellen zu Vorteile der Depression
Foto: clipdealer.de

5/5 (1)

Bitte bewerte auch du diesen Beitrag...

Das könnte Dich auch interessieren …

11
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
avatar
8 Kommentar Themen
3 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Franka Sohr
Gast

Ich "befinde" mich seit einem halben Jahr bewusst in einer Depression und mir kam es in den Sinn nach den Vorteilen zu schauen,nicht immer das Schlechte sehen.Mir geben die Worte eine gute Sichtweise und ich fühle mich verstanden.Ich bin auch dabeimittendrin mein Leben zu ändern,davon zu lernen.

Benno Blues
Gast

Hallo Franka,
da sehe ich dich auf einem guten Weg. Depressionen entstehen oftmals aus Unbewusstheit. Wenn du dich nun auf die Suche machst, nach dir selbst, nach dem was dich ausmacht, nach dem was du brauchst, hast du alle Chancen, mit Gewinn aus der Depression hervor zu gehen.

Ich wünsche dir alles Gute hierfür!

Anonym
Gast
Anonym

Ich möchte auch die Idee unterstützen, nach Vorteilen in der Depression zu schauen. Das mag demjenigen, der sich gerade in irgendeiner erschütternden Episode depressiver Symptome befindet, wie ein Hohn vorkommen, aber meine Absicht ist Mitgefühl und Respekt. Vermutlich das, was ich mir selber manchmal dringlichst wünsche, wenn’s mir schlecht geht. Über die Vorteile habe ich auch nachgedacht und dann recherchiert. Ich bin für mich fündig geworden. Zuerst kam mir Depression vor wie ein Chaos, mit dem ich so nicht mehr leben kann. Ich hatte recht. So nicht. Aber anders. Allerdings habe ich vermutlich einen seltsamen Ansatz gewählt, denn ich habe… Weiterlesen »

Anonym
Gast
Anonym

Ich habe jetzt 10 Jahre meine Depression. Seitdem ich nicht mehr gegen die Krankheit kämpfe, sondern sie als meine beste Freundin sehe, geht es deutlich besser. Warum Freundin: weil sie mir zeigt was ich in meinem Leben nicht brauche oder tun soll. Immer wenn sie mit mir spricht höre ich genau zu. Mein Leben hat eine Tiefe und Qualität bekommen, die ich früher nie erwartet hätte. Dafür bin ich unendlich dankbar.

Zeona
Gast

Ich glaube, ich hatte schon immer Depressionen. Als Kind und Jugendliche hatten sie nur andere Namen…
Auch ich habe durch diese Krankheit gelernt….aufmerksamer zu leben…Kleine Dinge schätzen zu lernen…Meinen Frieden zu finden.

Anonym
Gast
Anonym

Unfassbar guter Text! Respekt. Schön sind auch die Kommentare zu lesen. Liebe Grüße

Anonym
Gast
Anonym

Hallo Benno Blues,
vielen Dank für deinen wohlwollenden Blick auf die Depression. Das habe ich gebraucht.
Bei mir hat sich ein Schalter im Kopf umgelegt.
Deine Internetseite hat mir wirklich sehr geholfen.

Auch die Kommentare sind super.
Ich habe jetzt meine Depression als beste Freundin akzeptieren können und das macht es tatsächlich leichter.