Depression Symptome Liste – Anzeichen und Beschwerden

Depression Symptome Liste - Anzeichen und Beschwerden

Der Depression Symptome und Anzeichen führen zur Diagnose

Die Krankheit Depression ist nicht einfach nur mit Serotoninmangel gleichzusetzen oder dem Fehlen von ausreichend Dopamin. Es handelt sich vielmehr um eine sehr komplexe Erkrankung der Psyche eines Menschen, der menschlichen Seele. Leider hat die Depression in unserer Gesellschaft ein schlechtes Image und ist zumeist mit Scham behaftet. Vie zu oft bleiben  der Depression Anzeichen deshalb unentdeckt und unbehandelt. Eher trauen sich die Menschen da schon mit einem Burnout zum Arzt. Wobei ich glaube, dass dies nichts anderes ist. Ich denke, der Burnout ist entweder eine Vorstufe der Depression oder ein handfestes Symptom derselben. Die Depression hat viele Gesichter. So verschieden wie wir Menschen sind, so verschieden ist auch die Ausprägung einzelner Beschwerden und Anzeichen, so verschieden sind auch der Depression Symptome.

Depression Symptome und Anzeichen

Im folgenden veröffentliche ich hier eine komplette persönliche Liste meiner Beschwerden. Sie enthält  Anzeichen und Symptome der Depression und Angaben zur Häufigkeit. Die Depression kann Symptome unterschiedlichster Art haben kann und niemand denkt beim Auftreten einzelner Anzeichen unbedingt gleich an eine depressive Episode denkt. Deshalb habe ich hier einmal alle Erscheinungsformen meiner Depression aufgelistet.



Depression Symptome und Anzeichen körperlicher Art

  • Rückenschmerzen im Bereich Lendenwirbelsäule (ständig)
  • Rückenschmerzen im Nierenbereich (ca. 2 x monatlich)
  • Muskelschmerzen (täglich)
  • Gelenkschmerzen (täglich)
  • Krampfanfälle mit Kreislaufschwäche (Proctalgia fugax, ca. 1-2 x monatlich)
  • Kopfschmerzen (2-4 x wöchentlich und wenn, dann den ganzen Tag, in Krisen ständig)
  • Migräne (1-2 x monatlich)
  • Refluxkrankheit, Sodbrennen (ständig)
  • Bluthochdruck (in Krisen und bei Belastung)
  • Durchfall/Verstopfung (fast immer, abwechselnd)
  • Zahnschmerzen, alle Zähne über mehrere Tage, (2-3 x wöchentlich)
  • schmerzhaft kalte Füße (4-7x wöchentlich, in Krisen ständig)
  • Bauchschmerzen (in Krisen)
  • Schwerhörigkeit (monatlich mehrere Tage)
  • unangenehm kalte Hände, Füße, Nase (täglich)
  • Sehschwäche im Nahbereich (ständig, Intensität wechselnd)
  • Übelkeit nach anfänglicher diffuser Angst (3-4 x wöchentlich)
  • Schwindelanfälle (3-4 x wöchentlich)
  • nervöses Augenzucken (täglich)
  • Ohrgeräusche/Tinnitus, (ständig)
  • RLS-Syndrom, Erkrankung der ruhelosen Beine (ständig)
  • Kloßgefühl im Hals
  • Engegefühl am Hals, das Gefühl gewürgt zu werden
  • Magendruck
  • Durchfall oder auch Verstopfung
  • Übelkeit, Brechreiz, Erbrechen
  • Blähungen
  • Magendruck
  • Temperaturempfindlichkeit, mangelnde Fähigkeit, die Körpertemperatur zu regulieren
  • Unruhe, Kribbeln, Ziehen im Körper
  • Herzstechen und Herzrasen
  • Schwindel, Augenflimmern
  • Appetitverlust oder Heißhunger



Depression Symptome und Anzeichen seelischer Art



Depression Symptome und Anzeichen sonstiger Art

Darüber hinaus werden der Depression Symptome zugeordnet, die bislang noch nicht genannt worden, weil sie nicht Symptome meiner Depression sind. Ich gebe deshalb hier ergänzend noch eine Auflistung möglicher depressiver Anzeichen, die ich in der Fachliteratur recherchiert habe. Die Aufzählung dieser Symptome und Anzeichen erhebt jedoch nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Weitere Beschwerden in Zusammenhang mit der depressiven Episode sind also durchaus denkbar.

  • Zittern oder Hitzewallungen
  • Druckgefühl in der Brust
  • ganzkörperliche Schmerzen
  • Blutdruckschwankungen
  • Störungen beim Einschlafen
  • frühes Erwachen am Morgen
  • Zittern
  • Blutdruckschwankungen
  • Libidoverlust
  • Druck- oder Engegefühl in der Brust
  • schwerer Atem
  • Probleme beim Wasser lassen
  • vermehrter Harndrang
  • nachlassendes Hörvermögen
  • nachlassendes Sehvermögen
  • schwerer gebeugter Gang
  • Verlangsamung des Denkens
  • Verlangsamung des Sprechens
  • Hitzewallungen
  • Kälteschauer
  • Selbstisolierung
  • Selbstabwertung
  • Burnout
  • Nervenzusammenbruch

Depression – Anzeichen sind vielfältig

Nicht immer müssen unter der Depression Symptome in der gleichen Anzahl und Kombination auftreten. Dies kann bei jedem depressiven Patienten anders aussehen. Der ICD-10 schreibt nur eine Mindestanzahl bestimmter Symptome der Depression vor. Ich führe hier alle Anzeichen meiner Depression auf, wobei ich einschränkend sagen muss, dass vielleicht nicht alle Merkmale unbedingt direkt den Depressionen zuzuordnen sind, also tatsächlich Symptome der Depression sind. Aber wie soll ich das auch auseinander halten können? Kann man das überhaupt je auseinander halten?Womöglich wird man in einigen Jahren heraus finden, dass es da doch einen Zusammenhang gibt? Ich glaube jedenfalls daran, dass alles mit allem zusammenhängt und deshalb auch alles betrachtet werden sollte. Vielleicht siehst du ja bei dir und deinen Depressionen oder deinem Burnout ähnliche Symptome und ähnliche Zusammenhänge? Deshalb halte ich es für wichtig, hier wirklich einmal all meine Symptome, und seien es auch nur Wehwehchen, aufzuschreiben. Nicht etwa weil ich zeigen will, wie krank ich bin, sondern um dir einen Hinweis zu geben, hier und da einmal etwas anders auf deine „Zipperlein“ zu schauen.



Depressive Symptome bei anderen Störungen

Ich selbst kann im Einzelfall nicht beurteilen, ob ausschließlich der Depression bestimmte Symptome zuzuordnen sind oder nicht. Vermutlich wird manch Mediziner das auch nicht können. Oftmals ist die Depression auch nur eine Art Einstiegsdiagnose und weitere Diagnosen kommen womöglich noch dazu, wie Angststörungen oder Persönlichkeitsstörungen, manchmal auch Zwänge oder Wahn. Die Depression ist aufgrund ihrer Symptomatik bei vielen psychischen Störungen mit im Boot. Ich bin mittlerweile auch der Überzeugung, dass es gar keine klassischen körperlichen Krankheiten gibt.
Körperliche Krankheiten gelten immer nur solange als somatisch, bis der seelische Zusammenhang gefunden ist. Dann plötzlich nennt man sie psychosomatisch. Doch viel zu selten macht man sich in der westlichen Medizin auf die Suche und bleibt lieber dabei, die Symptome zu behandeln, anstatt der Ursache auf den Grund zu gehen. Im Grunde genommen ist manch körperliche Krankheit nämlich auch nur ein Symptom der leidenden Seele, Merkmal und Symptom der Depression. Ergänzend möchte ich noch darauf hinweisen, dass unter meiner Depression Symptome trotz der täglichen Einnahme von Antidepressiva auftreten. Antidepressiva lindern zwar hier und da einzelne Beschwerden, sind aber meiner Erfahrung nach leider nicht in der Lage, depressive Beschwerden ganz verschwinden zu lassen.

 

Diagnosekriterien der Depression nach ICD-10

Bei der depressiven Episode leidet der Patient seit mindestens zwei Wochen unter einer gedrückten Stimmung und einer Verminderung von Antrieb und Aktivität. Seine Fähigkeit zu Freude, das Interesse und die Konzentration sind vermindert. Die allgemeine Leistungsfähigkeit ist deutlich herabgesetzt. Der Schlaf ist meist gestört, der Appetit vermindert. Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen sind fast immer beeinträchtigt. Schuldgefühle oder Gedanken über eigene Wertlosigkeit kommen häufig vor. Die gedrückte Stimmung verändert sich von Tag zu Tag kaum und reagiert nicht signifikant auf sich ändernde Lebensumstände. Suizidale Gedanken sind häufig vorhanden.

 

Die Leitsymptome (Kernsymptome) der Depression sind:

  • gedrückte Stimmung
  • Lust-, Freudlosigkeit
  • Antriebsmangel, erhöhte Ermüdbarkeit



Folgende Zusatzsymptome stützen die Diagnose:

  • Konzentrationsschwierigkeiten, formale Denkstörungen, Unentschlossenheit
  • Aufmerksamkeitsstörungen
  • Schuldgefühle, Selbstvorwürfe
  • Selbstwertprobleme
  • negative Sichtweisen
  • Suizidalität (Hinweis auf schwere depressive Episode)
  • Schlafstörungen
  • Appetitverlust oder -anstieg
  • Gewichtsverlust oder -anstieg
Neben den genannten seelischen Beeinträchtigungen können auch körperliche Symptome auftreten. Man spricht hier vom so genannten „somatischen Syndrom“, wenn mindestens vier der nachfolgend gelisteten Symptome auftreten.

Somatisches Syndrom:

  • Anhedonie (Freud-/Lustlosigkeit)
  • Gefühl der Gefühllosigkeit
  • Früherwachen
  • Morgentief
  • deutliche psychomotorische Hemmung
  • Agitiertheit
  • Appetitverlust
  • Gewichtsverlust
  • Libidoverlust
Abhängig von Anzahl und Schwere der Symptome wird die depressive Episode als leicht, mittelgradig oder schwer eingestuft.

 

Meine Symptome der Depression

Bei mir ist es so, dass ich ständig Anzeichen von depressiver, also gedrückter Stimmung habe. Ich habe regelrecht Angst davor, dass meine Stimmung nach oben geht, weil sie ja danach wieder abstürzen könnte. Und ich habe das bei Depressionen klassische Symptom – den Grübelzwang. Es gibt keinen Moment des Tages, an dem ich nicht über irgend etwas nachdenke. Zumeist denke ich über Probleme nach, die da sind oder noch kommen könnten. Ich bin eigentlich mehr mit der Zukunft beschäftigt, als mit der Gegenwart. Das ist übrigens ein typisches Symptom der Depressiven Episode.
Wenn ich etwas tue, bin ich in Gedanken schon damit beschäftigt, was ich als nächstes tun werde. So bin ich selten bei der Sache. Bei handwerklichen Arbeiten verletze ich mich deswegen häufig. Ich schlafe sehr viel, je depressiver meine Stimmung ist, umso größer ist auch mein Schlafbedürfnis. Es ist meine Art Flucht aus der Realität, einer Realität, die mir dann gerade zu viel ist. Auch die Verdauung gehört zu meine n der Depression Symptome. Verstopfung und Durchfall wechseln sich hier ab. Durchfall ist meist ein Anzeichen von Angst. Der Volksmund hat dafür markante Redewendungen erschaffen, wie: „Der hat doch die Hosen voll!“ oder „Du Schisser!“ Das kann Angst vor ganz banalen Dingen, zum Beispiel vor einem wahrzunehmenden Termin sein, einem Telefonat oder dem Öffnen von Post.



Nicht loslassen können

Überhaupt spielen bei der Depression Symptome wie Angst oftmals eine große Rolle. Verstopfung hingegen ist meist ein Zeichen von „nicht los lassen können“. Und in der Tat, das ist eine Schwäche von mir. Ich kann zwar los lassen, aber es dauert seine Zeit und geht meist nicht ohne Schmerz. Ich bin eher ein Mensch, der festhält und bewahrt. Angst und das „Nicht loslassen können“ fallen also auch unter die Kategorie Depression – Symptome.. Ich bin leicht reizbar und habe ein geringes Selbstwertgefühl. Ich habe, seit ich mit Depressionen zu tun habe, Angst, Menschen zu begegnen und vermeide solche Situationen, so gut es geht. Im Vermeiden hingegen bin ich ein wahrer Meister. Die Vermeidung ist ebenfalls ein klassisches Symptom des depressiven Charakters.

 

Fazit zu Symptome und Anzeichen der Depression

Die Symptome der Depression können also, wie man hier eindrucksvoll sieht, sehr vielseitig sein. Sie prägen sich auch bei jedem depressiven Menschen anders aus. So müssen keinesfalls alle Anzeichen gleichzeitig auftreten, allerdings lässt das Auftreten einzelner Symptome auch noch nicht ausreichend auf eine Depression schließen. Ob Burnout oder Depression – dauerhafte seelische Niedergeschlagenheit gehört in ärztliche Hände. Wenn du jetzt vielleicht noch in der Lage bist, dir Hilfe zu organisieren und auch Hilfe anzunehmen, kann das in einigen Wochen schon ganz anders aussehen.

Eine gesicherte Diagnose der Depression kann natürlich nur ein Facharzt stellen. Das ist in diesem Fall der Facharzt für Psychiatrie, kurz der Psychiater. Aber keine Angst, du bist deswegen nicht verrückt. Du wirst staunen, wie viele Menschen wie du und ich sich täglich beim Psychiater den Hintern platt sitzen. Ich weiß, es gibt Vorurteile, aber Vorurteile sind eben Vor-Urteile. Wenn du dir nicht sicher bist, ob du eine Psychiatrische Praxis aufsuchen solltest, kannst du dir mit einem kostenlosen Depressionstest Online vorab einen ersten Eindruck verschaffen. Diese Tests ersetzen natürlich keine fachärztliche Diagnose, können aber einen Arztbesuch anraten oder im anderen Fall, wenn keine depressiven Anzeichen vorliegen, Entwarnung geben.

Quellen zu „Depression Symptome Liste – Anzeichen und Beschwerden“
Foto: Matthias Preisinger / pixelio.de

Beitrag
Depression Symptome Liste
Überschrift
Depression Symptome Liste
Description
Der Depression Symptome und Anzeichen können sehr individuell sein. Hier meine komplette Liste Symptome Depression, erstellt zur Vorlage beim Gutachter...
Benno Blues
Benno Blues
Frank Bütow Online Medien
5/5 (4)

Bitte bewerte auch du diesen Beitrag...

Das könnte Dich auch interessieren …

81
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
avatar
51 Kommentar Themen
30 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Aurelia
Gast

Ich finde deinen Blog wirklich toll! Du gibst dir hier viel Mühe dich mit dieser komplexen Krankheit auseinanderzusetzen!
Auch ist hier ein Ort, wo sich Betroffene austauschen können und nicht schief angeschaut werden!
Ein großes Lob!

Anonym
Gast
Anonym

Danke Aurelia 🙂
Lob kommt bei mir immer gut an!

Anonym
Gast
Anonym

bis jetzt habe ich noch keine ausführlichere und deutlichere Beschreibung des Zustandes gelesen der mir die Lebensqualität nimmt und mich zutiefst verzweifeln lässt.ich habe vor allem angst und denke immer das ich nichts mehr wert bin.

Anonym
Gast
Anonym

Hallo! Ich habe deinen Blog gefunden weil ich (25 weiblich) auch einen Antrag auf Pension gestellt habe wegen Depressionen und jetzt zittere ich entgegen was dabei raus kommt. Bin seit gut 9 Jahren in Behandlung immer wieder nur neue Tabletten und Gesprächstherapie. Zum Kotzen wenn ich mal so sagen darf. Ich kann eigentlich alles was du hier beschreibst nachvollziehen und kenne es nur zu gut. Was mir jeder sagt ist das es schwer werden wird weil ich keinen Berufsabschluss habe aber trotzdem gearbeitet hab. Meine letzte Arbeit war in einer Firma extra für Menschen mit Depressionen oder Behinderungen aller art.… Weiterlesen »

Anonym
Gast
Anonym

Hallo,
ich bekomme inzwischen (seit Ende Januar) EM-Rente.Die wurde rückwirkend ab Reha-Antrag vom April 2013 bis Ende Dez. 2015 bewilligt,und das ohne Gutachter!Nun habe ich aber Angst vor dem Verlängerungsantrag,wenn der nun abgelehnt wird!Ich bin 53 Jahre und bin Krankenschwester.Ich habe echt Panik vor dem nächsten Jahr.Aber Deine Seite hat mir Mut gemacht,jedenfalls den Antrag zu stellen.
LG
Marion

Anonym
Gast
Anonym

Hallo Benno, ich bin ja überwältigt von der Art, wie du über diese Problematik schreibst, wie du Einblick gibst in das, was soviele von uns mit sich herumschleppen aber für sich alleine ausmachen (wollen). Ich bin wirklich beeindruckt, denn schon lange suche auch ich nach Antworten im Netz und, wie es sicher vielen schon gegangen ist, ich bin müde geworden von den überzähligen Hilfsangeboten, die im Grunde keine Hilfe sind, sondern nur Bla, Bla, Bla….Ich bin seit Februar in Psychotherapie wegen Depression oder was weiß ich. Ich bin also auch schon tief drin in dem Thema. Ich wollte dir hier… Weiterlesen »

Anonym
Gast
Anonym

Hut ab vor soviel Mut
Ich mache das ganze nun schon einige Jahre mit – aber den Mut offen darüber zu sprechen habe Ich immer noch nicht….

Anonym
Gast
Anonym

Hallo, als ich auf deine Seite gestossen bin, war ich total überrascht, positiv überrascht. Ich fühlte mich gleich richtig heimisch. 😉 Echt klasse ….
Hab angefangen meine EM-Anträge auszufüllen. Manche Fragen sind echt mit Vorsicht zu geniessen, d.h. man muss richtig aufpassen, was man schreibt. Schliesslich soll es ja passen. Bin schon etwas überfordert aber ich werds schon schaffen.

Anonym
Gast
Anonym

Hallo,habe jetzt bald ein Termin beim Gutachter von Sozialgericht.Wie soll ichmich da verhalten.Habe Angst da vor.Wie soll ich mich verhalten. Gruß Frank

Anonym
Gast
Anonym

Hallo Benno,
Vielen Dank Gruß Frank

Anonym
Gast
Anonym

halloam kommenden mittwoch habe ich dienstfähigkeitsuntersuchung, so nennt man das bei uns in Österreich. ich bin seit nov 2013 krank geschrieben und in psychiatrischer Behandlung. seit meiner Jugend leide ich ständig an depr. Major 32.2 ich habe fürchterliche angst vor den Termin, weil ich befürchte dass ich wieder arbeiten gehen muss. ich bin seit 17 jahren in einem Büro tätig und schaffe die Telefonate und Beschimpfungen am Telefon nicht mehr. unsere Einrichtung zahlt insolvenzgeld aus oder auch nicht. daher bekomme ich es immer als erstes ab. Götzzitat ist noch das harmloseste….ich habe insgesamt mit vorzeiten an die 39 jahre gearbeitet… Weiterlesen »

Anonym
Gast
Anonym

Ich danke dir für deinen Blog. Ich hab seid langer Zeit eine schlimme Phase und leite zum seid meiner Kindheit an Trichotillomanie. Das ist z.zt. so schlimm. Dein Blog zeigt mir das es auch anderen Menschen so geht wie mir!

Rodja Kleemann
Gast

Hallo Benno, ich bin auf diese Webseite gestoßen, weil ich mich informieren wollte, welchen Eindruck es macht, wenn ich trotz Rente wegen voller Erwerbsminderung ein Fernstudium anfangen möchte – ob ich das anmelden muss, ob es einer weiteren Bewilligung entgegensteht. Ich leide an einer bipolaren Störung und bin daher auch bestens vertraut mit der Krankheit Depression, aber auch dem Gegenstück: der Manie. 3 Zusammenbrüche habe ich schon erlebt und es treibt mir, wieder an die Psychiatrie zu denken und meine Aufenthalte dort, die Tränen in die Augen. Es tut gut, von Ihnen zu hören und zu sehen, wie offen Sie… Weiterlesen »

Anonym
Gast
Anonym

Hallo Benno, ich musste Dir schreiben weil es mir so schlecht geht. Ich habe jetzt seit 15 Jahren mit Depressionen zu tun und jetzt habe ich wieder eine. Und es geht mir nicht besser. Ich fahre am Montag mit meiner Mutter zum VDK wegen Antrag auf erwerbsminderungssrente. Ich will auf keinen Fall in Reha weil es mir nichts bringt und ich schonmal 2010 in Reha war. Muss ich auf jedem Fall in Reha fahren oder kann man diese ablehnen? Vielen Dank

E.
Gast

Hallo Benno,
danke für diesen Blog. Offene Worte und aufbauende Tipps.
Ich bin 57, seit 14 Monaten krankgeschrieben und beziehe noch Krankengeld. Ich will einen Antrag auf volle Erwerbsminderung stellen. Weißt du, welche Formblätter ich dafür nutzen muss? Ich will natürlich das Krankengeld ausschöpfen und den mir noch zustehenden Urlaub auch. Was muss ich demzufolge beachten?
Ich habe Tagebuch geschrieben, wollte es einer Zeitung anbieten. Die sind aber nicht mehr an diesem Thema interessiert. Gibt es da einen Tipp?
Liebe Grüße

E.
Gast

Zusatz: in der REHA war ich schon. bin im MOment in psychiatrischer und psychologischer Behandlung.

Anonym
Gast
Anonym

Hallo Benno,danke das es diesen Block gibt.Bei mir geht das nun schon seit 2010 das ich fast mit der Welt abgeschlossen habe,nachdem mein Mann schwer erkrankt ist. Letztes Jahr ist er verstorben und ich ersuche nun das Leben zu meistern. Er war ein Pflegefall für 4 Jahre und das Leid was ich da erlebt habe hat mich sehr depressiv gemacht,Ich hoffte nach dem Tod meines Mannes wieder besser zurecht zukommen aber leider schaffe ich es nicht.Wie verhalte ich mich denn nun, zumal ich in Spanien lebe und diese Ärzte einen nicht krankschreiben wie in Dl. Akzeptieren die Deutschen Kassen auch… Weiterlesen »

E.
Gast

Hallo Benno,danke für deine Worte. Ich bin wieder in mein altes Muster verfallen und stellte nur die Frage die für mich gerade von Bedeutung war. Klingt etwas hart und berechnend. Liegt an der Tatsache, dass ich, außer mit meiner Familie nicht über die eigentliche Krankheit oder deren Auswirkungen spreche. Ich lebe seit 14 Monaten mit dieser Krankheit. Sie ist immer mit mir und neben mir und veränderte mein ganzes Leben. Nachdem ich völlig abgestürzt war, mich damit aber nicht abfinden wollte und dachte, es geht schon irgendwie alles so weiter, war aber nicht so. Meine Möglichkeiten waren sehr gering. Mir… Weiterlesen »

Anonym
Gast
Anonym

Hallo Benno, eine tolle Seite die etwas Mut macht. Ich bin 59 Jahre weiblich 60 {e49a96430d494b8fbb20778a9ac6906bf0f3b15cb7fb04aa64effc167ef0f66e} Schwerbehindert Merkzeichen G.Angestellte bei der Behörde immer gearbeitet Vollzeit.Seit 2003 in Pychatricher behandlung Befinde mich seit 3 Wochen in einer Psychosomatischen Reha.Gestern wurde ich zum Oberarzt gerufen was mich sehr erstaunt und verunsichte hat. Dieser sagte es müße ja nach der Reha weitergehen und er sieht mich als 100 Leistungsfähig, ich fragte worauf er das begründet . Er aus den Besprechungen mit dem Team ..Ich erweiderte ja aber man hat mich j nicht gesehen weil ich laut Plan nicht wirklich waas hatte 3 Einzelgespräche… Weiterlesen »

Anonym
Gast
Anonym

Hallo Benno, danke für die schnell Antwort. Ja ich werde deinen Rat befolgen und meine Gefühle zeigen ich hatte heute eine Sozialberatung diese sagte ich solle eine Wiedereingliederung über den Hausarzt machen . Mein Arbeitgeber hat mich krank gemacht und will mich los sein was für ihn sehr schwer ist da Schwerbehinderung. Ich werde dort nicht mehr hingehen. Ich habe ein Gespräch beim Oberarzt verlangt um ihm mein Gefühl und das was er angerichtet hat mit seinem Gespräch.zu sagen….Ich habe auch den Vdk eingeschaltet der Anwalt ruft mich morgen in der KLinik an…Ich kämpf für meine Gesundheit auch wenn ich… Weiterlesen »

Anonym
Gast
Anonym

Hallo Benno, ich habe heute meinen letzten Tag hier in der Reha. Habe deinen Rat befolgt …und zusätzlich noch die Rentenkasse informiert diese hat sich sofort mit der Klinik in verbindung gesetzt. Das hat eingeschlagen wie eine Bombe..2 weitere Gespräche mit dem Oberarzt eins mit dem Chefarzt …hat mich alles sehr viel Kraft gekostet aber der Erfolg spricht für sich…Haben sich alle entschuldigt und mir eine Leistungsfähigkeit bis max. 3- 6 Stunden bescheinigt..damit kann ich erstmal Leben….Danke nochmals das kämpfrn lohnt sich immer das habe ich hier wieder gelernt…….lg

Anonym
Gast
Anonym

Hallo Benno, auch ich ( 58 Jahre) war 8 Wochen in der Reha (auf eigenen Antrieb) und seid 4 Wochen wieder zu Hause. Seid Nov. 2014 bin ich nun krankgeschrieben mit der Diagnose Depression. Die Klinik hat mich als arbeitsfähig entlassen wollen und eine Wiedereingliederung vorgeschlagen. Diese habe ich abgelehnt, da ich noch nicht in der Lage bin, meinem Arbeitgeber gegenüber zu treten. Ich bin über 30 Jahre in der Firma, seit meiner Krankschreibung habe ich keinerlei Kontakt zur Firma. Das macht schon sehr traurig. Mein Arzt hat mich weiter als arbeitsunfähig eingestuft. Inzwischen will der MDK eine Erklärung für… Weiterlesen »

OB
Gast
OB

Hi Benno, vielen Dank für Deine ausführliche Schilderung der möglichen Symptome, die im www seinesgleichen sucht. Endlich finde ich eine Bestätigung dass meine Symptome auf die Depression zurückzuführen ist und nimmt mir etwas die quälende Angst vor einer "nicht entdeckten" körperlichen Krankheit. Was mich am meisten quält ist ein heftiger Schwindel der lange anhält und sich oft abends bessert und nachlässt. Es fühlt sich an als ob sich das Gehirn bewegt, verbunden mit Stand- und Gangunsicherheit und dem Gefühl von unmittelbar bevorstehender Ohnmacht. Vielleicht kennst Du das ja auch?.
Viele Grüße OB

Anonym
Gast
Anonym

Hallo Benno, Ich finde es interessant dass du von eben auch eher untypischen Symptome sprichst. Ich bin eigentlich erstaunt und auch auf eine gewisse Weise erleichtert zu sehen wie viele Leute die selben Symptome haben und dass man damit nicht Alleine ist,Aber eben wir sind auch Alle verschieden und einzigartig. Was mich und andere in meiner Umgebung am meisten zu schaffen macht sind meine enorme Stimmungsschwankungen die es mir fast unmöglich machen Entscheidungen zu treffen. Ok, das mag ja typisch sein aber was eher untyisch ist ist dass Ich meine Meinung und mein Gefühl über Alle und Alles etwa 30… Weiterlesen »

Benno Blues
Gast

Danke für deine anerkennenden Worte! Mit heftigen Stimmungsschankungen hatte ich auch so mein Tun. Das besserte sich aber mit der Zeit und. Heute bin ich zumeist entscheidungsfähig.
Wut. Möglicherweise ist da Wut, die nicht sein darf, die du nicht zulassen kannst, die du an dir nicht zulassen kannst. Dann findet sie regelmäßig unkontrolliert Ausdruck. Ich kenne das von mir auch. Hier gilt es herauszufinden, wo die Wut hingehört und sie an der richtigen Stelle zu fühlen. Wer tat dir etwas an, so dass du normalerweise wütend auf ihn/sie sein müsstest? Versuche einmal, deiner eigentlichen Wut zu begegnen… Liebe Grüße Benno

Anonym
Gast
Anonym

Hallo, ich bin 55 und habe in ca. 2 wochen einen Termin zur ärztlichen Untersuchung bei einem Gutachter der RV. Ich bin jedoch startk depressiv und leide unter PTBS. Warum muss ich zu einem Arzt und nicht zu einem Psychater ? Ich habe Angst zu einem Arzt zu müssen, der mich nicht versteht !

harald lochner
Gast

Wie lange hatten sie diese Symptome ?
Mfg

Anonym
Gast
Anonym

Hallo, habe den Blog gefunden und bin froh dass ich es gelesen habe.Schreibe jetzt bissien über michBin Mänlich und 51 jahre alt, seit oktober 2013 bin krank geschrieben dsh.ausgesteuert und Alg1.und bald Hartz 4 fall.Auf grund meiner psychischen belastungen und körperlichen Beschwerden kann nicht mehr arbeiten, kein arzt kann mir helfen , ich war innerhalb von 11 jahren 7mal i die reha und 6 krankenhaus aufenthalte.Jetzt fahre ich wieder(29.03.16) in die psychosomatische Reha und die frage an Euch ist: wie soll ich dem Arzt das glaubchaft machen dass ich ständig schmerzen habe , dass das alles macht mich krank.Natürlich fahre… Weiterlesen »

Jacky
Gast
Jacky

hallo, ich fand deine info sehr hilfreich , ich kann dir sehr nach empfinden .. ich kämpfe auch seit mehr als 3 Jahren mit dieser Krankheit inkl. Krankenhausaufenthalte ect.. meine frage, kann man diesen Antrag stellen wenn man noch im Angestellten Verhältnis ist.. ich brauch meine Arbeit.. nur sie gibt mit kraft.am leben weiter Anteil zu nehmen ..danke im voraus..alles gute..lg

Anonym
Gast
Anonym

Hallo,
gibt es irgendwo Kommentare, Berichte, Erfahrungen zu Antidepressiva, bzw. sonstigen Medikamenten?

Anonym
Gast
Anonym

Danke für diesen tollen Blog und die aufmunternden Beiträge von Benno . Ich bin weiblich und fast 62 .Nach schweren Schicksalsschlägen und verlust des Arbeitsplatzes bin ich seit 8 Monaten wegen F32.2G Krank geschrieben und jetzt zum MDK einbestellt und habe furchtbare Angst was mich erwartet. Gleichzeitig habe ich endlich die Genehmigung für 25 tiefenpsychologische Sitzungen erhalten. Ich möchte wieder mal lachen und am Leben teilnehmen und mich nicht immer mehr zurück ziehen . Aber es ist zur Zeit unmöglich.
Danke das ich meinem Herzen bei Gleichgesinnten Luft machen darf. Schön zu wissen, dass man nicht alleine ist.

Anonym
Gast
Anonym

Danke Benno für den netten Zuspruch . Tut sooooooooooooooooooooooooooooo gut ?. Kann mir vielleicht Jemand Hilfestellung oder Tipps für den Termin beim Medizinischen Dienst geben und mir meine Angst nehmen. Habe schon seit Tagen Albträume und Schlafstörungen wegen dem Termin. Obwohl Hausarzt und Psychologin weitere AU diagnostiziert haben.

Danke und liebe Grüße an alle Betroffenen

Anonym
Gast
Anonym

Hallo, besten Dank für dieses Forum. Bin seit 2006 in Behandlung beim Neurologen, dazu kommen erhebliche körperliche Beschwerden, z.B. Stimmlippenkrebs schon 5x operiert, Prolaps L 4 und L 5, Fußheberschwäche und taubes Bein seitdem, viele Allergien, seit 2014 krank geschrieben, schon Widerspruch eingelegt und muß bis 14.8.16 Klage einreichen. Keine Ahnung, warum das bis jetzt scheitert. Der Gutachter ist bekannt dafür, die Leute abzuschmettern. Bin unsicher, ob der VdK genug tut für mich, habe am 29.7. Termin beim SOVD gemacht. Ich habe fünf Ärzte, bei denen ich lange Jahre in Behandlung bin, die schütteln alle den Kopf über die Absage… Weiterlesen »

Anonym
Gast
Anonym

Hallo und vielen lieben Dank für diesen Blog und die Mühe die sie sich machen.Ich bin seit 2008 in der EU Rente wegen PTBS. Die Ursache hierfür liegt weit zurück in meiner Kindheit, wurde jedoch durch das Verhalten meines Arbeitgebers "getriggert", wie man mir so schon in der Psychosom. Klinik sagte. Nach der Klinik erfolgten 2 Therapien über ca. 4 Jahre. Leider nicht mit den erhofften Erfolgen. Durch diese Vergangenheitsbewältigung und tiefgründige Gespräche habe ich noch mehr Baustellen als vorher. Mein Partner hat mich über all die Jahre nur am Boden zerstört erlebt und es mit ertragen. Er war meine… Weiterlesen »

Anonym
Gast
Anonym

Hi, wie ist es eigentlich mit den ganzen Medikamenten? Ich habe viele Symptome die Du bei einer Depression beschrieben hast, laufe von einem Arzt zum anderen im Endêffekt bekommt man wieder irgendwelche Pharmapillen die eigentlich mehr Nebenwirkungen haben als sie helfen. Wie hast du das gehändelt Ich vertrag den scheiss einfach nicht und vor allem die Pillen werden von mal zu mal stärker. Teilweisse sass ich manchmal wie ferngesteuert auf der Couch, so dass ich für Frau und Kind unansprechbar war. Ich hab mir echt schon überlegt einfach so tun als ob lg

Anonym
Gast
Anonym

hallo leute, es ist schön eure zeilen zu lesen. ich leide seit ca. 4 jahren an depressionen. war lange krank und letztes jahr reha 5 wochen, mit anschließender therapie. habe bereits 30 std. weg. anfangs lief alles ganz gut und ich war auf dem weg der besserung. seit 1.6.16 arbeite ich wieder, habe einen 6std. job gefunden, keine 3schichten mehr aber trotzdem verschlechtert sich mein zustand wieder permanent. alle symtome treten wieder auf, ich falle komplett wieder zurück in den depressiven zustand. meinen arbeitstag bewältige ich nur noch unter panik, kann auch in der freizeit nicht runterfahren. meine psychologin hat… Weiterlesen »

Anonym
Gast
Anonym

Hallo musste tüchtig weinen wo ich deinen Blog gelesen habe ….es tut gut das es Menschen wie dich gibt,die andere unterstützen und Mut zu sprechen. Ich selbst bin 35Jahre,Mutter 2er Kinder,vor 8Jahren Traum vom Haus erfüllt -reingefallen das Haus war komplett feucht und einfach nicht zu beweisen,keiner der älteren Nachbarn wollte was aussagen.Gewusst haben es alle. Ich habe mich kaputt gemacht um zu kämpfen, um stark zu sein für meine Kinder, meinen Mann um nun festzustellen das alles kaputt gegangen weil ich einfach seit 4Jahren nicht mehr funktioniere.Mein Kind erkrankte in der Zeit an Diabetes u ist viel auf Hilfe… Weiterlesen »

Anonym
Gast
Anonym

Hallo Benno,ich bin heute morgen auf deinen Block gestossen und bin so froh das ich mich beim Lesen Mal nicht als Exot empfunden habe. Ich fühle mich mit der Problematik Depression ,Arbeiten,Erschöpfung,eine chronische Krankheit nach der anderen usw seit Jahren als Mängelexemplar und stecke zur Zeit in einer riesen Kriese. Funktionieren geht nicht mehr,nach aussen habe ich immer versucht zu lächeln und stark zu sein, sogar gegenüber meiner Therapeutin,merke jetzt wie sehr ich mich dabei selbst verlassen habe und nun geht nichts mehr. Ich bin jetzt 50 und stecke seit einem Jahr fest,befasse mich das erste Mal überhaupt mit dem… Weiterlesen »

Anonym
Gast
Anonym

Hallo Benno,ich bin seit Tagen beschäftigt Deine unglaublich vielschichtigen Informationen und Blogs zu lesen und es ist das erste Mal das ich so viele Informationen zusammen auf das Thema Depression mit so viel berücksichtigen Hintergründen finden konnte. Ich danke Dir für diese Bereitstellung so vieler Informationen, beim Lesen einiger Geschichten bin ich so betroffen, deine und andere machen wieder Mut. Ich arbeite seit 26 Jahren im Bereich Hilfen zur Erziehung als Sozialpädagogin im häuslichen Umfeld der Familien,ke als Querulant und mit 18 meine erste sogenannte Neurose,da könnte ich nicht mehr,das System damals hat mich fast meine ganze Kraft gekostet in… Weiterlesen »

Anonym
Gast
Anonym

Hallo Benno, danke für deine vielen Infos zu diesem Thema. Es hat mir sehr geholfen. Eine Schwerbeschädigung wegen Depressionen zu beantragen wäre mir nie in den Sinn gekommen. Und jetzt? Die Bewilligung erfolgte sehr schnell und es wurden 30{e49a96430d494b8fbb20778a9ac6906bf0f3b15cb7fb04aa64effc167ef0f66e}. Wow! Hätte ich nie gedacht. Ich habe zwar auf Drängen der Krankenkasse eine ambulante Reha beantragt, aber meine Psychiaterin und mein Hausarzt sowie auch mein Therapeut haben mir unabhängig voneinander erklärt, dass ich nicht rehafähig bin. Das wird meine Krankenkasse sehr "freuen". Die Sachbearbeiterin dort hat ein sehr "freundliches" Wesen, was mich beim Gespräch mit ihr sehr runterzieht. Meine Psychiaterin versteht… Weiterlesen »

Anonym
Gast
Anonym

Sehr hilfreich da ich gerade wieder in einer Psyschosomatische Klinik bin wegen Deppresionen die ich seid meinem 18 Lebensjahr habe bis zum heutigen Tag .Bin 59 Jahre alt und kann einfach nimmer .

Anonym
Gast
Anonym

Es ist Gut das ich auf dieser Blog Seite gestoßen bin die mir zwar die Tränen in die Augen kommen lässt aber mir auch ein wenig die Angst nimmt vor meine nächsten Schritte die ich anwenden kann.
Danke das es dich gibt .