Depression und Einsamkeit

Depressionen machen einsam, heißt es. Aber das funktioniert auch umgekehrt. Und so bildet sich nicht selten recht schnell ein stabiles System heraus. Depression und Einsamkeit fördern und begünstigen sich gegenseitig.

Einsamkeit ist ein Gefühl, das wir nicht haben wollen. Weder wollen wir selbst einsam sein, noch können wir es gut aushalten, wenn sich uns nahestehende Menschen einsam fühlen. Einsamkeit zählt also zu den sogenannten negativen Gefühlen. Einsamkeit macht deutlich, dass wir hier ein Bedürfnis haben, das noch nicht ausreichend erfüllt wurde.

Auf diesen Seiten sollen verschiedene Aspekte der Einsamkeit und des Alleinseins im Kontext der Depression zur Sprache kommen. Was steckt eigentlich hinter der Einsamkeit? Ist die Einsamkeit womöglich sogar zu etwas gut? Was ist der Unterschied zwischen Alleinsein und Einsamkeit? Gibt es da überhaupt einen Unterschied? Warum fällt uns das Alleinsein oft so schwer? Wie gehe ich am besten mit meiner Einsamkeit um und was kann ich gegebenenfalls dagegen tun?