Depression und Angst

Die Angst ist ein sehr altes und wichtiges Gefühl. Sie gehört neben der Liebe zu den wohl mächtigsten Gefühlen überhaupt. Irgendwo zwischen diesen beiden Polen findet es statt, dein tägliches Leben. Dabei gibt es kaum ein Leben, in das sie nicht täglich hinein wirkt.

Die Angst hat viele Gesichter und trägt viele Namen. Depression und Angst sind dabei ebenso untrennbar miteinander verbunden, wie es die Angst mit vielen anderen seelischen Krankheiten auch ist.

Auf den Seiten von „Depression Angst“ wendet sich der Autor einmal den verschiedenen Spielarten der Angst zu.Dabei hinterfragt er, woher die Angst kommt und wozu sie eigentlich gut ist. Zudem wird geschaut, wie man besser mit der eigenen Angst umgehen kann. Es wird aber auch geschaut, wie man am besten der Angst eines anderen Menschen begegnet, der Angst des Partners beispielsweise oder der Angst eines anderen Angehörigen.